Flug-Drohne soll Rapid neues System beibringen

Was schwebt denn da über den Köpfen der Rapidler? Es ist Didi Kühbauers neues Spielzeug! Eine Drohne soll beim Lernen eines neuen Systems helfen.
Rapid schwitzt im Trainingslager in Bad Zell, Trainer Didi Kühbauer feilt am neuen System. Damit das angepeilte 3-5-2 auch wirklich funktioniert, greift der grün-weiße Häuptling in die Technik-Trickkiste.

Bei taktischen Übungen schwebt stets eine Drohne über dem Feld, die jede Bewegung der Hütteldorfer Kicker überwacht. "Laufwege, Zuordnung, das muss einfach alles klar sein", gibt Kühbauer in der Krone Einblick.

"Wenn es um Positionen und das Verschieben geht, dann hilft uns die Unterstützung von oben", schwärmt "Don Didi" von seinem neuen Spielzeug.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg: "Arbeit nach Vorschrift reicht nicht. Es geht um die Leidenschaft. Die Mannschaft muss erwachsen werden, härter zu sich selbst werden und lernen sich zu pushen!" (pip)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen