Football-WM: US-Boys "spazieren" zu Gold

Die US-Amerikaner sind bei der American Football-WM in Österreich ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. In einem einseitigen Endspiel fegten die Titelverteidiger über Kanada mit 50:7 hinweg.

Die 20.000 Zuschauer im Wiener Ernst-Happel-Stadion sehen ein einseitiges Finale - schnell führt das US-Team durch einen Touchdown von Runningback Nate Kmic, der später auch zum wertvollsten Spieler des Turniers (MVP) gewählt werden sollte. In dieser Tonart ging es bis zur 37:7-Pausenführung weiter.

Auch nach der Halbzeit gaben sich die US-Amerikaner keine Blöße, wiesen den Kanadiern die spielerischen Grenzen auf und schaukelten einen ungefährdeten 50:7-Sieg nach Hause. Die USA sind somit auf internationaler Ebene weiter ungeschlagen. Bei ihrer ersten WM-Teilnahme 2007 hatten sich die US-Amerikaner im Finale erst in der Verlängerung gegen Japan durchgesetzt.

Finale:
USA - Kanada 50:7
Spiel um Platz drei:
Japan - Mexiko 17:14
Spiel um Platz fünf:
Deutschland - Frankreich 21:17
Spiel um Platz sieben:
Österreich - Australien 48:10

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen