Formel E in Wien? Stadt "wäre perfekter Kandidat"

Schon bald könnten Formel-E-Rennen auch in Wien stattfinden. Sowohl die FIA als auch die Stadt wären bereit für eine Zusammenarbeit.
Rasen schon bald Formel-E-Boliden durch die Wiener Innenstadt? Alejandro Agag, Gründer und Chef der Elektrorennserie, wäre durchaus dafür. In seinen Augen wäre Wien ein "perfekter Kandidat" als Austragungsort eines Formel-E-Rennens. Die Bundeshauptstadt zeigt sich generell offen gegenüber der Idee.



Auch Formel-E-Sportdirektor Frederic Espinos ist positiv gestimmt. "Wenn wir es in New York schaffen, ein Rennen auszutragen, können wir es überall schaffen", erklärte er am Donnerstag im Rahmen eines Sponsorenevents in Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Mit dabei war auch Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG. Der Linzer Technologiekonzern agiert seit kurzem als Sponsor für die Europarennen. "In der Formel E ist alles in Entwicklung, da werden jetzt gerade die wichtigen Pflöcke eingeschlagen. Wenn man da mit dabei ist, dann hat man den Fuß in der Zukunft", erklärte Eder.

Am 13. April starten erstmals die "voestalpine European Races" als Teil der Formel E Meisterschaft. Dabei werden fünf Rennen in Rom, Paris, Monaco, Berlin und Bern ausgetragen. In den nächsten Jahren könnte nun also auch Wien dazukommen.



An Befürwortern mangelt es jedenfalls nicht. Sowohl die Stadt Wien, als auch das Sportministerium zeigten sich der Formel E gegenüber verhandlungsbereit. Das Büro des Wiener Bürgermeisters Michael Ludwig berichtete von losen Gesprächen. Ein fertiges Konzept ist allerdings noch ausständig. Einem solchen stünde das Sportministerium "offen gegenüber", wie eine Sprecherin von Sportminister Heinz-Christian Strache mitteilte.

Sollte die Stadt Wien tatsächlich ein Formel-E-Rennen austragen, so müsse der Beschluss allerdings möglichst bald gefällt werden. "Wenn das heuer nicht entschieden wird, dann ist der Zug abgefahren", verwies Eder auf den Zeitdruck. Um eine rasche Entscheidung zu ermöglichen, wäre die voestalpine "gern dazu bereit, unser Wissen über die Formel E weiterzugeben."

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen