FPÖ-Burgenland bestimmt Tschürtz-Nachfolger

Nach den herben Verlusten bei der Landtagswahl nahm Burgenlands FPÖ-Chef Johannes Tschütz den Hut. Auf ihn folgt Alexander Petschnig.
Die FPÖ-Burgenland hat einen neuen designierten Obmann. Nachdem der bisherige Landespatron Johannes Tschürtz auf Grund der erlittenen Wahlschlappe der Freiheitlichen seinen Posten räumte, bestimmte die Partei einen neuen Obmann auf Landesebene.

Schob bei Tschütz' Rückzug war klar, dass dieser in der Person von Alexander Petschnig gefunden wurde. Am Samstag tagte der Landesparteivorstand und segnete die Personalie ab. Offiziell bestätigt wir Petschnig dann am 7. März, wo er zum neuen Obmann gewählt werden wird.

Hofer diskutierte mit



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Landesparteivorstand fand in Norbert Hofers Heimatgemeinde Pinkafeld statt. Im Beisein des Bundesparteiobmanns wurden am Samstag auch andere Personalia entschieden. So wurde etwa Markus Wiesler als Landesgeschäftsführer im Amt bestätigt. Auch die Obmann-Stellvertreter wurden nominiert, werden aber erst zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich gemacht.

Übernimmt die FPÖ-Burgenland: Alexander Petschnig
Übernimmt die FPÖ-Burgenland: Alexander Petschnig
Alexander Petschnig ist 46 Jahre alt. Der gebürtige Klagenfurter war zuletzt als Landesrat für Wirtschaft und Tourismus verantwortlich.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
BurgenlandNewsBurgenlandInnenpolitikFPÖ

CommentCreated with Sketch.Kommentieren