FPÖ wünscht Gernot Blümel nach Polit-Rückzug "alles Gute"

Ein richtiges Politbeben erschüttert Österreich. Nach dem kompletten Rückzug von Sebastian Kurz aus der Politik zerbröselte die türkise ÖVP-Spitze.

Bundeskanzler Alexander Schallenberg erklärte kurz darauf, nicht als Parteichef nachrücken zu wollen und stellte deshalb gleich sein Amt für jemand anderen zur Verfügung. Mitten während der ersten ORF-Sondersendungen am Abend dann der nächste Paukenschlag: auf Finanzminister Gernot Blümel erklärte in einer emotionalen Rede sein politisches Aus. 

"Lieber Gernot Blümel, danke für die gute und immer ergebnisorientierte Zusammenarbeit", reagierte Koalitionspartner und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) auf den wenig überraschenden, aber dennoch plötzlichen Rücktritt des Finanzministers.

Der Grünen-Chef erinnert sich dabei an die zuletzt langen und intensiven Verhandlungen zur ökosozialen Steuerreform, die zusammen mit Blümel ausgearbeitet wurden. "Ein wirklicher Meilenstein für den Klimaschutz mit sozialer Absicherung."

Abschiedsworte an Blümel, der auch sein Amts als Wiener VP-Chef abgibt, kommen auch von den Wiener Freiheitlichen. "Ich wünsche Gernot Blümel persönlich alles Gute", gab sich FP-Obmann und Stadtrat Dominik Nepp beinahe versöhnlich. Gleich darauf folgte aber auch heftige Kritik: Der Rücktritt von Gernot Blümel sei eine "späte, aber richtige Entscheidung", die Wiener ÖVP sei allerdings nun ein "Scherbenhaufen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Gernot BlümelRücktrittÖVPWerner KoglerFPÖGrüne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen