Frankfurt droht nach Last-Minute-Pleite das Aus

Adi Hütter
Adi HütterBild: imago sportfotodienst

Eintracht Frankfurt erlebte bei Standard Lüttich die Last-Minute-Dusche, verlor in der 94. Minute bei Standard Lüttich mit 1:2. Damit droht Adi Hütter das Aus.

Nach der zweiten Niederlage im vierten Spiel wird es für die Frankfurter nun extrem eng. In Lüttich hatte Kostic (65.) die Führung der Belgier durch Vanheusden (56.) ausgeglichen. Als alle schon mit einem Remis rechneten, gelang Lestienne (94.) der späte Siegtreffer. Damit überholten die Belgier den Vorjahres-Halbfinalisten, sind Zweiter.

Bereits am Mittwoch holte Arsenal ein 1:1-Remis bei Vitoria Guimaraes, führt mit zehn Punkten die Gruppe F an.

In der Gruppe A feierte Sevilla einen 5:2-Auswärtssieg bei Düdelingen. Ex-Salzburg-Knipser Munas Dabbur (17., 36.) erzielte dabei seine ersten Treffer im Sevilla-Dress. Munir El Haddadi traf gleich drei Mal (27., 33., 66.). Damit sind die Andalusier bereits durch.

Alle Gruppen in der Übersicht

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballEuropa LeagueEintracht Frankfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen