Frankreich-Star tritt nach Zwist mit Trainer zurück

Laurent Koscielny will nie wieder für Frankreich auflaufen. Der Arsenal-Kicker macht Teamchef Didier Deschamps für seine Entscheidung verantwortlich.

51 Mal trug Laurent Koscielny das Trikot der "Equipe Tricolore" – ehe im Mai 2018 die Achillessehne riss. Die schwere Verletzung kostete dem 33-Jährigen die WM-Teilnahme. Auch ohne den Arsenal-Verteidiger eroberte Frankreich den Titel. Ein Umstand, der Koscielny schwer zu schaffen macht.

"Es war ein komisches Gefühl. Ich wollte, dass sie gewinnen, aber ich wollte auch, dass sie verlieren", verrät der einstige Stammspieler. "Es bleibt eine dunkle Zeit meiner Karriere. Die Verletzung war nur schwer zu akzeptieren, das Ergebnis war nach dem gewonnen WM-Titel aber noch schlimmer. Ich habe eben auch eine egoistische Seite."

"Viele haben mich enttäuscht"

Enttäuscht ist Koscielny von Erfolgscoach Didier Deschamps. Frankreichs Teamchef habe sich seit der Verletzung kaum gemeldet, zum Geburtstag gab es lediglich eine SMS. "Viele Menschen, von denen ich dachte, sie stünden mir nahe, haben mich enttäuscht, nicht nur der Trainer", kritisiert der Arsenal-Kicker.

Aus diesem Grund zieht Koscielny einen Schlussstrich. "Ich werde immer ein Fan der französischen Nationalmannschaft sein. Aber es ist sicher, dass ich das blaue Trikot nicht mehr tragen werde." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsSport-TippsFussballNationalmannschaft Frankreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen