Französischer Etappensieg im Schatten des Terrors

Einen Tag nach dem schweren Terroranschlag in Nizza begab sich die Tour de France trotzdem auf die 13. Etappe. Der Franzose Tom Dumoulin gewann das Zeitfahren von Bourg-Saint-Andeol nach La Caverne du Pont-dArc, Chris Froome konnte das Gelbe Trikot behaupten.

Einen Tag nach dem trotzdem auf die 13. Etappe. Der Franzose Tom Dumoulin gewann das Zeitfahren von Bourg-Saint-Andeol nach La Caverne du Pont-d’Arc, Chris Froome konnte das Gelbe Trikot behaupten.

Der Franzose sichert sich damit bereits seinen zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Tour de France. Über die 37,5 Kilometer stellte er die beste Zeit auf. Im Gesamtklassement sieht es für Chris Froome auch immer besser aus, denn seine Konkurrenten verloren einiges an Zeit, der Leader kam als Etappen-Zweiter ins Ziel.

"Auf der einen Seite bin ich sehr glücklich, auf der anderen Seite bin ich sehr erschüttert über die Nachrichten aus Nizza. Es war aber sicherlich die richtige Entscheidung weiterzufahren, denn Terroristen dürfen nicht über unser Leben bestimmen", erklärte der Etappensieger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen