Leser

Frau besucht Schwimmbad in NÖ, muss zweimal zahlen

Nach einem Schwimmbadbesuch in Stockerau hatte eine "Heute"-Leserin mehr als schlechte Laune. Für den Aufenthalt musste sie gleich zweimal brennen.

Stefan Pscheider
Wegen ihres Bikinis musste eine Frau aus NÖ zweimal für den Freibad-Besuch bezahlen. (Symbolbild)
Wegen ihres Bikinis musste eine Frau aus NÖ zweimal für den Freibad-Besuch bezahlen. (Symbolbild)
Restplatzbörse/ IMAGO/F. Anthea Schaap

Bei den derzeitigen Temperaturen finden viele Österreicher Gefallen daran, eine örtliche Bademöglichkeit aufzusuchen, um sich einfach nur abzukühlen oder zu entspannen. Auch Irene (Name von der Redaktion geändert) ging es am Freitag ähnlich. Deshalb verlies sie ihre Wohnung und besuchte das nur wenige Gehminuten entfernte Freibad in ihrer Heimat Stockerau. Was sie zu dieser Zeit noch nicht wusste, war, dass der Schwimmbadbesuch für sie heute etwas teurer wird.

Badekleidung fehlt

Nach wenigen Minuten in der Warteschlange war es dann so weit. Irene kaufte sich ein Ticket und begab sich zum Badestrand. Doch als sie ihre Tasche auspackte, stellte sie fest, dass sie ihren Bikini vergessen hatte. So weit kein Problem, denn sie wohnt ja nur drei Minuten vom Schwimmbad entfernt.

"Ich lief schnell zurück zur Badekasse und informierte die Dame, dass ich meinen Bikini zu Hause vergessen habe, aber bald wieder da sei. Daraufhin meinte sie, dass ich noch einmal bezahlen müsste.", so die 30-Jährige. Da sie davon ausgegangen ist, dass die Aussage der Kassiererin ein Scherz gewesen war, holte Irene ihren Bikini und begab sich schnurstracks wieder zum Eingang des Bads.

"Frechheit"

Doch dann der Schock. Die Aussage von vorhin war bitterer Ernst: "Ich händigte derselben Dame, bei der ich wenige Minuten zuvor bezahlte, meine Rechnung aus. Doch sie wies mich ohne mit der Wimper zu zucken, darauf hin, dass ich noch einmal bezahlen muss."

Irene konnte es erst nicht glauben, bezahlte dann aber doch. Somit hat sie für ihren Aufenthalt statt 6 Euro stolze 12 Euro bezahlt. "Ich finde das eine Frechheit, weil ich ja wirklich nur etwas vergessen habe und ich die Dame ja darüber informierte. Aber ihr war das egal", so die 30-Jährige im "Heute"-Talk.

Hinweisschild am Eingang

"Heute" fragte bei dem Freibad in Stockerau nach und konnte in Erfahrung bringen, dass man es hier tatsächlich so geregelt hätte: Wird das Schwimmbad einmal verlassen, darf man nicht mehr wieder hinein, ohne ein weiteres Mal zu bezahlen. "Wir haben am Eingang extra ein Schild angebracht, damit es gleich jeder weiß. Vor dieser Regelung gingen Leute raus und verschenkten ihr Ticket weiter, das wollten wir nicht mehr", erklärt eine Mitarbeiterin.

Von "Heute" mit dem Vorfall vom Freitag konfrontiert, fuhr die Dame fort: "Natürlich gibt es Situationen, in denen wir eine Ausnahme machen. Manchmal muss ja auch jemand zum Auto. Wenn die Person vorher Bescheid gibt, lassen wir sie natürlich wieder rein. Hätte ich an dem Tag gearbeitet, wäre das mit Sicherheit kein Problem gewesen, aber so schätze ich auch meine Kollegen ein", so die Dame abschließend.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

1/156
Gehe zur Galerie
    08.12.2023: <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120008456" href="https://www.heute.at/s/protest-marsch-dann-pickt-klima-shakira-vor-parlament-120008456">Protest-Marsch, dann pickt Klima-Shakira vor Parlament</a>
    Letzte Generation Österreich Twitter / Leserreporter

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/291
    Gehe zur Galerie