Frau nahm Medikamente nicht, stieß Seniorin vor Bim

Auf der Wiener Taborstraße kam es zum Angriff.
Auf der Wiener Taborstraße kam es zum Angriff.picturedesk.com
Zu einer Attacke auf eine 87-Jährige kam es im Frühjahr im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Das Opfer wurde verletzt, die Täterin kam vor Gericht.

Völlig unvermittelt ging eine massiv psychotische 53-Jährige am 3. März in der Wiener Leopoldstadt auf eine ihr fremde Pensionistin los. Die Auseinandersetzung nahm ihren Ausgang in einer Bäckerei. Dort hatte die Frau randaliert und dem späteren Opfer (87) vorgeworfen, ihr "die Identität gestohlen zu haben".

Frau verweigert Medikamention

Auf der Taborstraße attackierte sie die fast blinde Rentnerin von hinten und verpasste ihr einen starken Stoß. Dadurch sürzte das betagte Opfer mit dem Gesicht voran auf die Straßenbahngleise. Passanten retteten die Verletzte gerade noch rechtzeitig von der stark befahrenen Straße. Die vom Gericht für schuldunfähig befundene Angeklagte hatte vor der Tat die Einnahme ihrer Medikamente verweigert, Alkohol und Drogen konsumiert. Gerichtsgutachter Dr. Hofmann empfahl eine unbedingte Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher, die schlussendlich auch ausgesprochen wurde. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ct Time| Akt:
WienKörperverletzungProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen