Frauen durften erstmals zu einem Länderspiel im Iran

Historische Stadionöffnung im Iran! Beim Länderspiel gegen Bolivien durften Frauen das Männer-Nationalteam auf der Tribüne anfeuern.
Das Länderspiel zwischen dem Iran und Bolivien geht in die Geschichte ein! Den 2:1-Erfolg der Gastgeber im Teheraner Asadi-Stadion bejubelten auch Frauen auf den Zuschauerrängen.

Erstmals seit 30 Jahren durften Frauen wieder zu einem Spiel der Männer-Nationalmannschaft. Allerdings nur ein handverlesenes Aufgebot von 100 Frauen. Darunter Angehörige der Spieler, sowie Mitarbeiterinnen des Verbands und Spielerinnen der Frauen-Nationalmannschaft. Zahllosen Frauen wurde weiterhin der Eintritt verwehrt.

Bisher waren die mächtigen religiösen Führer davon überzeugt, dass Frauen nicht mit lautstark fluchenden oder zügellos jubelnden Männern im Stadion sein sollten.

Carlos Ceiroz, der portugiesische Teamchef des Iran, fand an der Anwesenheit der Frauen durchaus Gefallen. "Ihre Anfeuerungen waren sehr interessant. Das ist der Beginn einer neuen Ära."

Ob sich dies bewahrheitet, wird sich erst weisen. Der Klerus lehnt weiterhin die völlige Stadion-Öffnung für Frauen ab. (Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball