Thiem im French-Open-Halbfinale gegen Djokovic

Dominic Thiem steht im Halbfinale der French Open. Österreichs Nummer eins bezwang im Paris-Viertelfinale den Russen Karen Chatschanow.
Dominic Thiem spielt weiter in Topform! Der Lichtenwörther fertigte im Viertelfinale der French Open den an Nummer zehn gesetzten Russen Karen Chatschanow in 1:48 Stunden mit 6:2, 6:4 und 6:2 ab. Die Partie war wegen Dauerregens in Paris von Mittwoch auf Donnerstag verlegt worden.

Der Weltranglisten-Vierte aus Niederösterreich hatte dabei den 23-Jährigen Russen permanent im Griff. Beeindruckend: Thiem ließ im gesamten Spiel keinen einzigen Breakball zu.

Im Halbfinale kommt es nun zu einem echten Tennis-Leckerbissen. Thiem bekommt es mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu tun. Der Serbe fertigte Alexander Zverev aus Deutschland mit 7:5, 6:2 und 6:2 ab. Die Partie ist als zweite Begegnung nach 12:50 angesetzt. Das erste Halbfinale bestreiten Rafael Nadal und Roger Federer.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Thiem dominant



Auf dem Court Suzanne Lenglen – dem zweitgrößten Platz in Roland Garros – erwischte der Niederösterreicher einen Blitzstart. Thiem nahm seinem Gegenüber den Aufschlag zum 2:1 ab, breakte den Russen zum 5:2 und servierte zum 6:2 aus. Chatschanow blieb zu fehleranfällig.

Enger gestaltete sich der zweite Satz. Thiem dominierte, sein Gegner hielt mit seinem Service dagegen, bis zum Stand von 4:4. Da nützte Thiem seinen einzigen Breakball, stellte auf 5:4 und servierte eiskalt zum 6:4 aus.

Auch im dritten Satz reichte ein Break. Chatschanow musste immer mehr Risiko nehmen, Thiem nützte das aus, schnappte sich das Service des 23-Jährigen zum 3:2. Da war der Widerstand des Russen gebrochen. Chatschanow schenkte seinen Aufschlag zum 5:2 zu null her. Thiem machte danach alles klar, servierte mit seinem ersten Matchball aus.

"Keinen Blödsinn gemacht"



"Ich hab heute über drei Sätze fast keinen Blödsinn gemacht. Also bin ich völlig zufrieden", strahlte der 25-Jährige nach dem Sieg. Nach der Verschiebung des Viertelfinals muss der Niederösterreicher am Freitag wieder auf den Platz. Für Thiem kein Problem: "Es gibt keine Zeichen von Müdigkeit."

Der Ticker zum Nachlesen





(wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
ParisSportTennisATPDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren