Thiem greift im Herbst nach French-Open-Titel

Bild: GEPA-pictures.com

Nicht nur im Fußball, auch im Tennis wurde am Dienstag eine wichtige Entscheidung getroffen. Die French Open werden nicht im Mai, sondern im September stattfinden.

Am 24. Mai hätte in Paris das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres, die French Open, starten sollen. Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem galt als einer der großen Favoriten.

Das Coronavirus zwingt freilich auch ihn zu einer langen Pause. Seit Anfang März finden auf der ATP-Tour keine Turniere mehr statt. Fix: Bis Ende April ruht die gelbe Filzkugel. Wie es dann weitergeht, ist noch offen.

Die Veranstalter von Roland Garros haben jedenfalls bereits die Reißleine gezogen und für das Sandplatz-Spektakel einen neuen Termin gesucht. Die French Open finden demnach vom 20. September bis 4. Oktober 2020 statt. Spannend: Eine Woche davor finden die US Open auf Hartplatz statt.

Dem neuen Plan wird etwa der Laver Cup, der vom 20. bis 27. September in Boston (US) ausgetragen hätte werden sollen, zum Opfer fallen.

Die aktuelle Corona-Karte für unseren Planeten:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen