Früh dezimierte Salzburger holen Cup-Sieg in Verläng...

Der FC Red Bull Salzburg sicherte sich nach dem Gewinn der Meisterschaft auch den Sieg im Finale des ÖFB Samsung Cups. Am Mittwoch feierten die Salzburger in Klagenfurt einen 2:0-Sieg über die Wiener Austria in der Verlängerung. Die Tore erzielten Jonatan Soriano (95.) und Felipe Pires (108.). Dabei musste der Double-Gewinner bereits früh in Unterzahl spielen, nachdem Tormann Peter Gulacsi ausgeschlossen wurde.

Der FC Red Bull Salzburg sicherte sich nach dem auch den Sieg im Finale des ÖFB Samsung Cups. Am Mittwoch feierten die Salzburger in Klagenfurt einen 2:0-Sieg über die Wiener Austria in der Verlängerung. Die Tore erzielten Jonatan Soriano (95.) und Felipe Pires (108.). Dabei musste der Double-Gewinner bereits früh in Unterzahl spielen, nachdem Tormann Peter Gulacsi ausgeschlossen wurde.

Die großen spielerischen Highlights waren in der ersten Halbzeit noch nicht zu sehen. Außenseiter Austria startete in der ersten Halbzeit tief und versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Eine ernstzunehmende Torchance brachten die Wiener aber in den ersten 45 Minuten nicht zustande.

Wesentlich gefährlicher war aber auch der Titelverteidiger, trotz eines Chancenplus, aber nicht. Die beste Möglichkeit hatte Ramalho nach einer Ecke, aber er beförderte den Ball aus kurzer Distanz per Kopf über das Tor.

Kein Elferpfiff für die Austria

Aufregender war was das Schiedsrichtergespann für das Spiel tat. Zuerst übersah Referee Drachta ein Handspiel von Caleta-Car im Salzburg-Strafraum, die Austria bekam keinen Elfmeter. Dann aber blieb dem Schiedsrichter kurz vor dem Halbzeitpfiff nichts anderes übrig als Salzburg-Goalie Gulacsi auszuschließen.

Was war passiert? Nach einem weiten Ball in die Spitze lief De Paula den Konter, war aber eigentlich von zwei Salzburg-Verteidigern abgeschirmt. Gulacsi meinte dennoch eingreifen zu müssen, sprang in den Austria-Spieler und rammte diesen um. Der Platzverweis war die klare Folge. De Paula wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt.

Gorgon trifft Aluminium

Gleich nach dem Seitenwechsel sorgte Gorgon mit einem Lattenschuss für einen Weckruf, doch dieser verhallte im mit 16.000 Besuchern gefüllten Wörthersee Stadion. Es war die beste Torchance einer mageren zweiten Halbzeit.

Soriano und Pires sorgen für Entscheidung

Soriano sorgte in der Verlängerung bereits früh für die Vorentscheidung. Nach einem schweren Patzer von Holland schnappte sich der Spanier den Ball. Aus halbrechter Position an der Strafraumgrenze traf Soriano ins lange Eck. Die Entscheidung fiel in einem weiteren Konter der nummerisch dezimierten Salzburger in der 108. Minute. Pires traf nach Zuspiel von Quaschner zum 2:0-Endstand.

Weil danach eine bengalische Fackel aus dem Sektor der Austria-Fans auf das Spielfeld flog, wurde die Partie für einige Minuten unterbrochen. Das störte den Spielfluss, die Austria war geschlagen. Zusätzlich flog Rotpuller kurz vor dem Ende mit Gelb-Rot vom Platz.

Durch den Sieg der Salzburger wird auch in Wolfsberg gejubelt. Da der für den Cup-Sieger reservierte Startplatz in der Europa League Qualifikation von Salzburg nicht benötigt wird, bekommt diesen der Fünfte der abgelaufenen Meisterschaft, der WAC.

EUROPA WIR KOMMEN!
— WAC (@WolfsbergerAC)

Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie auf der nächsten Seite...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen