5. Kreuzbandriss! Aber ÖSV-Star hört nicht auf

Am 1. Februar hat sich Skicrosserin Andrea Limbacher die fünfte schwere Knieverletzung zugezogen. Doch ans Aufhören denkt die 30-Jährige noch lange nicht.
Der neuerliche Rückschlag war vor zwei Wochen in Megeve passiert. Im Kleinen Finale war die 30-jährige Oberösterreicherin schwer zu Sturz gekommen, klagte über Schmerzen im linken Knie.

Sofort war die Weltmeisterin von 2015 zu weiteren Untersuchungen nach Innsbruck gebracht worden. Dort bewahrheiteten sich dann die schlimmsten Befürchtungen. Limbacher hatte sich das Kreuzband gerissen. Zum fünften Mal.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schon 2010, 2013, 2016 und 2017 hatten schwere Knieverletzungen die ÖSV-Crosserin gestoppt. Wie 2013 passierte der Kreuzbandriss nun in Megeve. "Viele wissen nicht, was dieser weitere Rückschlag für mich bedeutet", schrieb die 30-Jährige in einem Facebook-Posting.

Doch ans Aufhören denkt Limbacher noch lange nicht. "Mein Drehbuch stellt mich vor eine weitere Herausforderung. Alles hab ich sicher nicht selbst in der Hand. Aber ich werde dafür kämpfen, mein Drehbuch so weiter zu gestalten, wie ich es will. Ich weiß, dass die Leidenschaft siegen wird."



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWintersportSkicrossÖSV

CommentCreated with Sketch.Kommentieren