Für den Fast-Rapidler will Bayern 60 Millionen zahlen

Dieser Youngster soll Bayern 60 Millionen Euro wert sein. Einst hätte er zu Rapid wechseln können, die Wiener haben ihn aber abgelehnt.

Am Samstag steigt das Pokal-Finale zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt. Altmeister Jupp Heynckes trifft auf seinen Trainer-Nachfolger Niko Kovac.

Im Hintergrund laufen beim deutschen Rekordmeister die Vorbereitungen auf die Ära Kovac bereits auf Hochtouren. Die Kaderplanung steht im Fokus.

Dabei kristallisiert sich Leon Bailey als Wunsch-Angreifer der Münchner heraus. Der junge Jamaikaner spielte heuer bei Bayer Leverkusen groß auf.

Einst hatte Rapid Wien nach einem Probetraining die Chance auf seine Verpflichtung verstreichen lassen. jetzt soll er laut "ESPN" den Bayern 60 Millionen Euro wert sein.

Einziger Haken: Eigentlich hatte Kovac bereits angekündigt, neben Leih-Rückkehrer Serge Gnabry keinen Flügel zu verpflichten, da die Verträge der Routiniers Franck Ribery und Arjen Robben verlängert wurden.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Muenchener RueckGood NewsSport-TippsFussballFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen