Für Kettenraucher! Bullen bauen Napoli-Kabine um

RB Leipzig musste in der Gästekabine vor dem Europa-League-Kracher gegen Napoli eine Wand einziehen – Grund ist die Nikotinsucht des Trainers.

Am Donnerstag kämpft RB Leipzig um den Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Die Chancen stehen gut. Auswärts schlugen die Bullen das italienische Top-Team SSC Napoli mit 3:1, gehen mit breiter Brust in das Rückspiel. Anpfiff ist um 19 Uhr, "heute.at" tickert live.

Im Vorfeld der Partie mussten die Leipziger eine kuriose Baumaßnahme in Auftrag geben. In der Red Bull Arena wurde eine Extra-Wand in der Gästekabine eingezogen, damit Napoli-Trainer Maurizio Sarri nicht auf seine geliebten Klimmstängel verzichten muss.

Der Italiener gilt als Kettenraucher. Der 59-Jährige will auch vor, während und nach dem Match nicht auf seine Zigaretten verzichten. Darum wurde ihm nun ein abgetrennter Raum eingerichtet, in dem er sein Verlangen stillen kann (hier wird Nikotinsucht auf "netdoktor.at" erklärt).

Damit dies auch ungestört passieren kann, mussten zusätzlich die Rauchmelder im neu gebauten Raucher-Kammerl deinstalliert werden. Chef-Strategen Sarri werden also bei der Planung seiner Aufholjagd vom Gegner keinerlei Steine in den Weg gelegt.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RB LeipzigGood NewsSport-TippsFussballEuropa LeagueRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen