Fußball-Profi bei Busunfall in der Türkei gestorben

Bei einem tragischen Busunglück in der Türkei ist der tschechische Nationalspieler Josef Sural ums Leben gekommen. Sein Klub Alanyaspor trauert.

Große Trauer beim türkischen Erstliga-Klub Alanyaspor. Wie der Verein bekannt gibt, ist der tschechische Nationalstürmer Josef Sural bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Er wurde nur 28 Jahre alt.

Sural war am Sonntag gemeinsam mit sechs weiteren Alanyaspor-Spielern auf dem Heimweg nach einem Auswärtsspiel bei Kayserispor (1:1). Die Männer hatten einen privaten VIP-Minibus gemietet.

Etwa fünf Kilometer vor der südlichen Küstenstadt Alanya ereignete sich dann das Unglück. Der Minibus stürzte ab, wobei Sural schwere Verletzungen erlitt. Er verstarb am Montag im Krankenhaus. Das berichtete die "Anadolu News Agentur".

Die anderen sechs Spieler wurden dabei ebenfalls verletzt, sollen sich allerdings nicht in einem kritischen Zustand befinden.

Unmittelbar nach dem Unfall wurden Untersuchungen eingeleitet. Der Busfahrer ist mittlerweile verhaftet worden. Der Klub-Vorsitzende Hasan Cavusoglu soll erklärt haben, dass der Fahrer hinter dem Steuer eingeschlafen war. Ein zweiter Fahrer soll zum Zeitpunkt des Unglücks ebenfalls geschlafen haben.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TürkeiGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen