Fußball-WM: Kameruns Kicker drohen mit Boykott

Bild: GEPA pictures/ Witters

Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft haben sich die Teamkicker Kameruns noch nicht mit dem nationalen Verband im Prämienstreit geeinigt. Die afrikanischen Kicker fordern höhere Prämien, der Verband will diese nicht bezahlen. Jetzt drohen die Spieler mit Streik.

noch nicht mit dem nationalen Verband im Prämienstreit geeinigt. Die afrikanischen Kicker fordern höhere Prämien, der Verband will diese nicht bezahlen. Jetzt drohen die Spieler mit Streik. 

Laut der französischen "L´Equipe" soll sich das kamerunische Nationalteam am Sonntag geweigert haben, das Flugzeug Richtung Brasilien zu besteigen und die Reise zur Fußball-WM anzutreten. Im Prämienstreit zwischen den Spielern und dem Verband war keine Einigung erzielt worden.

Wie das französische Sport-Blatt berichtet, soll sogar eine Absage des WM-Testspiels der Kameruner gegen Deutschland im Raum gestanden sein. Die DFB-Elf musste sich in diesem Testspiel mit einem 2:2 begnügen. Der deutsche Coach der Afrikaner Volker Finke beruhigt währenddessen: "Unsere Fans können sich freuen. Natürlich tritt Kamerun bei der WM an", wird Finke bei "Sport 1" zitiert. "Es ist so, dass eine Einigung erzielt wurde, und da braucht man jetzt keine große Sache daraus machen", so der Teamcoach weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen