Fußballfans pfeifen Helene Fischer gnadenlos aus

Es sollte ein ganz besonderer Coup werden. Helene Fischer trat in der Halbzeitpause des DFB-Pokalfinals auf, wurde jedoch gnadenlos ausgepfiffen.

Ähnlich wie beim legendären Super Bowl setzte der Deutsche Fußballbund erstmals auf eine Halbzeit-Show. Dafür musste natürlich Helene Fischer herhalten.

Im Vollplayback und mit einer Armada an Background-Tänzern rockte die Chartstürmerin das Endspiel im Berliner Olympiastadion. Zuerst mit ihrem Kracher "Atemlos", gefolgt von ihrer neuen Single "Herzbeben".

Doch die erfolgsverwöhnte Sängerin erlebte dabei ihr blaues Wunder. Denn während der minutiös einstudierten Performance begann plötzlich das gesamte Stadion zu pfeifen. Die Anhänger von Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt stimmten gemeinsam zu Buh-Rufen an. Helene Fischer nahm?s locker, bedankte sich nach dem Auftritt artig bei den gut 70.000 Fans.

Das erlebten die TV-Zuschauer im Pay-TV-Sender Skygar nicht mehr. Denn während des Auftritts zeigte dieser plötzlich Werbung. Die ARDdrehte die Musik lauter, die Stadionmikrofone leiser. Pfiffe waren trotzdem zu hören.

Lag es am Facebook-Posting?

Warum die Wogen gerade beim Auftritt der Schlagersängerin so hoch gingen, ist unklar. Möglicherweise lag es an ihrem Facebook-Posting vom Samstagvormittag, indem die 32-Jährige ihren Auftritt ankündigte. "Ich drücke Frankfurt und Dortmund die Daumen und erkläre hiermit beide zu den neuen Pokalgewinnern!", schrieb Fischer. Möglicherweise kam das in den Fan-Kurven nicht gut an.

Eigentlich ist Fischer bekennender BVB-Fan. Doch auch die Dortmunder jubelten nicht für den neuen Hit der Schlager-Queen.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Tilo BerlinSport-TippsFussballHelene Fischer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen