Gabi Garcia: Brasiliens 111-Kilo-Kampfmaschine

Kaum eine Kampfsportlerin hat in den vergangenen Jahren die Schlagzeilen so oft dominiert wie UFC-Kämpferin Ronda Rousey (USA). Still und heimlich bekam die MMA-Kämpferin aber Konkurrenz aus Übersee: Die Brasilianerin Gabi Garcia, bekannt und gefürchtet für ihre Muskelberge, räumt in Japan derzeit einen Sieg nach dem anderen ab.



 


am 24. Sep 2016 um 6:04 Uhr




Mit Ronda Rousey wird Garcia wohl nie in das Oktagon steigen: Die Brasilianerin ist rund 50 Kilo zu schwer, um in der amerikanischen UFC gegen Rousey anzutreten. In der japanischen MMA-Liga "Rizin" gibt es diese Gewichtsbeschränkung nicht. Und dort räumt Garcia, die mit 187 cm einen guten Kopf größer als die meisten Konkurrentinnen ist, derzeit richtig ab. 

Gerüchte über Hormon-Missbrauch

Bei ihrem ersten Kampf landete die versierte Jiu-Jitsu-Kämpferin gleich zu Beginn auf der Matte, konnte sich aber wieder fangen und siegte noch in der ersten Runde durch technisches K.O. Seither besiegte die Brasilianerin in Japan zwei weitere Konkurentinnen, ist aber auch mit Kritik konfrontiert: Skeptiker werfen ihr Hormonmissbrauch und Doping vor. UFC-Guru Joe Rogan sagte etwa, es sei "klar, dass Garcia männliche Hormone nimmt". UFC-Kämpfer Abnderson Silva verteidigte die Brasilianerin hingegen: "Sie ist ein großes Mädchen mit einem großen Herzen, sie ist stark, schnell und smart."



 


am 23. Sep 2016 um 4:56 Uhr







 


am 19. Sep 2016 um 20:37 Uhr




 

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt: