Ganz Österreich wird ROT auf Corona-Ampel, aber …

Nicht nur diese Verkehrsampel leuchtet rot.
Nicht nur diese Verkehrsampel leuchtet rot.picturedesk.com
Nächster Paukenschlag bei der Corona-Ampel: Ganz Österreich wird auf Rot gestellt. Aber: Es gibt auch Bundesländer- und  Bezirkseinschätzungen.

Seit 14.00 Uhr tagte im Gesundheitsministerium die Ampel-Kommission. Die Arbeitssitzung endete in einer Groteske: Erstmals in der Geschichte der Ampel wird das gesamte Bundesgebiet auf Rot geschalten. Darüber hinaus wurde aber auch auf Bundesländer-Ebene eine Risikoeinstufung vorgenommen. Diese ergab, dass für alle Länder – ausgenommen Kärnten, das bleibt orange – ebenfalls die höchste Gefährdungslage ausgegeben wird. In einem dritten Schritt wurden dann sämtliche 93 Bezirke und Regionen Österreichs noch einmal einzeln unter die Lupe genommen. Hier wurden folgende Einstufungen in den einzelnen Bundesländern neu vorgenommen:

Burgenland: Alle Bezirke rot, bis auf Güssing (Orange)

Kärnten: Rot: Klagenfurt, Hermagor, Völkermarkt, Wolfsberg,

Orange: Villach (Stadt und Land), Klagenfurt (Land), Sankt Veit an der Glan 

Gelb: Spittal an der Drau

Niederösterreich: Alles Rot bis auf: Hollabrunn, Horn, Mistelbach, Scheibbs (jeweils orange)

Oberösterreich: Alles Rot!

Salzburg: Alles Rot!

Steiermark: Alles Rot bis auf: Murau (Gelb)

Tirol: Alles Rot bis auf: Reutte (Orange)

Vorarlberg: Rot: Montafon, Rheintal

Orange: Bregenzerwald

Gelb: Großes Walsertal, Klostertal

Wien: Rot!

Die Entscheidung der Kommission ist keine Überraschung. Denn die Corona-Zahlen in Österreich steigen und steigen. Erstmals wurden am Donnerstag über 4.000 Neuinfektionen gemeldet, außerdem starben innerhalb nur eines Tages 29 Personen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung, davon die meisten in Oberösterreich (acht) bzw. Wien (sieben).  Angesichts der Entwicklungen der jüngsten Tage rief die Regierungsspitze am Donnerstag zu einer "Schicksalssitzung" ins Kanzleramt.  Seither ist klar, dass es zu verschärften Maßnahmen kommen wird. Details kündigte Bundeskanzler Sebastian Kurz für Samstag an.

Bereits am Mittwochabend verdichteten sich die Gerüchte, dass die dominierende Farbe für die neu gestaltete Corona-Karte in Österreich Rot sein würde. Wie "Heute" am Donnerstag erfuhr, standen noch unmittelbar vor Beginn der Sitzung der Corona-Kommission die Anzeichen darauf, dass die aktuelle Karte ohne einen einzigen grünen Bezirk auskommen würde.

Angesichts dieser Entwicklungen scheint ein Lockdown, in welcher Ausprägung er dann auch immer kommen wird, unausweichlich. Bereits am Mittwochabend plädierte der renommierte Infektiologe Christoph Wenisch angesichts der erhöhten Spitalskapazitäten für einen raschen Lockdown in Österreich

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Corona-AmpelCoronavirusÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen