Geheimplan für Ferien-Schule im Sommer

Jeden Montag gibt Schuldirektor Niki Glattauer in "Heute" Noten.
Jeden Montag gibt Schuldirektor Niki Glattauer in "Heute" Noten.heute.at
Schuldirektor Glattauer gibt Noten. Heute: Good News: Masken, Tests & Ferien-Schule. Und: Bitte nie wieder die "geschloffene Schule"!

Good News: Masken, Tests & Ferien-Schule

Zur Abwechslung Good News:

■ Das Versprechen, Schulen gegen Corona besser auszustatten, wird spät, aber doch eingelöst. Auch wir haben jetzt einen Karton mit FFP2-Masken bekommen. Dass sich damit "normal" nicht unterrichten lässt, schon gar nicht, wenn man Brillenträgerin ist, steht leider auf einem anderen Blatt.

■ Ebenfalls spät, aber doch, sollen Österreichs 200.000 Pädagoginnen – vorrangig – massengetestet werden. Schauen wir einmal, wie viele am Nikolo-Wochenende wirklich kommen. So wie ich meine Kolleginnen kenne, wären in Wien mehr als 50 Prozent ein Erfolg. Warum beginnt man übrigens nicht, zeitgleich auch unsere Schüler zu testen? Die verbreiten das Virus bekanntlich genauso, nur merkt es halt niemand.

■ Last, but not least: Wie ich höre, arbeitet man bereits an der Logistik für eine flächendeckende Ferien-Schule im Sommer: für Juli UND August, für alle Fächer, nicht nur für Deutsch, und für alle Kinder, die wollen

Note: Sehr gut

Glattauer gibt Noten
Niki Glattauer ist seit 20 Jahren Lehrer in Wien, aktuell Direktor des "SZ-FIDS" in Meidling. Dazu hat er 13 Bücher geschrieben.
Jeden Montag vergibt er in einer Kolumne für "Heute" Schulnoten.

Alle seine Artikel finden Sie hier.

Bitte nie wieder die "geschloffene Schule"!

Noch 14 Tage, dann ist die "geschloffene Schule" Vergangenheit – und kommt (so!) hoffentlich nie wieder. Entweder offen mit zwei f oder geschlossen mit zwei s, dann aber richtig. Was, frage ich mich, verstehen manche an dem Wort Lockdown nicht? Es kommt von to lock, englisch für schließen, und nicht für locken, deutsch für ködern. Wie kann sich z.B. der Wiener Bildungsdirektor vor die ORF-Kamera stellen und es "ein gutes Signal" nennen, "wenn 50 Prozent der Schüler kommen". Das mag ein gutes Signal für das Torpedieren der Regierungsarbeit sein, im Kampf gegen Corona ist es eine Niederlage.

Aus der Chefredaktion des "Kurier" richtete Richard Grasl einen flammenden Appell an Minister Faßmann: "Bitte geben Sie eine klare Anweisung, nämlich, im Zweifel daheim zu bleiben. Und unterbinden Sie bitte, dass diese Regel unterlaufen wird." Es ist noch nicht zu spät. 14 Tage, dann kommt der Nikolo. Oder der Krampus.

Note: Sehr gut

Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd…

Es war Tag zwei des Lockdowns, als mir die Schulbehörde quasi am roten Telefon den Auftrag gab, meinen eigenen Elternbrief zu korrigieren: Selbstverständlich habe der Unterricht bei mir ganz normal weiterzugehen. Als "Sonderschule" sei ich nämlich von Schließungen ausgenommen. Jetzt bin "ich" zwar keine Sonderschule, sondern ein Inklusives Schulzentrum (I-SZ) mit Schwerpunkt Autismus, was etwas ganz anderes ist, aber abgesehen davon: Sind Schüler mit Special Needs und deren Lehrerinnen gegen Covid-19 vielleicht immun? Eben. Ich habe den Auftrag zähneknirschend erfüllt. Dafür weiß ich wieder, warum ich im August meinen Schuldienst nach 22 Jahren fristgerecht gekündigt habe. Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab! Ab 1. Jänner bin ich Lehrer und Direktor gewesen.

Note: Sehr, sehr befriedigend
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account NG Time| Akt:
KolumneGlattauer gibt NotenBildungSchuleCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen