Gehirnwurm auf Mallorca - Vorsicht vor Delikatesse

Auf der Ferieninsel Mallorca lauert eine tödliche Gefahr. Und das ausgerechnet auf dem Teller. Wer auf Mallorca Urlaub macht, sollte von einer Delikatesse vorerst die Finger lassen.
Wissenschafter haben auf der spanischen Urlauberinsel Mallorca einen gefährlichen Parasiten entdeckt, der sich ins Gehirn fressen und Menschen töten kann.

Der "Ratten-Lungenwurm" lebt in der Regel zwar in der Lunge von den Nagetieren, kann aber auch bei anderen Tieren, wie etwa Schnecken, auftreten.

Und Schnecken gelten auf Mallorca als eine Delikatesse. Doch der Verzehr von nicht vollständig durchgekochten oder gebratenen Exemplaren kann lebensgefährlich sein.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Erstmals wurde der "Ratten-Lungenwurm" 2018 in Igeln entdeckt, die Schnecken sind bei dem Übertragungsweg zum Menschen Zwischenwirte.

Diese Urlauber sind gefährdet

Nach Informationen der "Mallorca Zeitung" handelt es sich um die ersten Funde auf Mallorca und die erst zweite Entdeckung in Europa generell.

Der "Ratten-Lungenwurm" kann für den Menschen zu einer echten Bedrohung werden und löst bei Infizierten eine Entzündung des Gehirns und der Hirnhäute aus.

Besonders gefährdet sind Urlauber, deren Immunsystem geschwächt ist. Welche Symptome auftreten können und wie du dich davor schützen kannst, erfährst du im Video oben.

Mehr Mallorca-Storys:

Österreicher (22) stirbt nach Sturz über Treppe

Luxus-Yacht fängt Feuer und versinkt vor Mallorca

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpanienNewsGenussLebensmittelStrandurlaub

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren