Bahnrad-Star gelähmt: "Sie ist nicht gebrochen!"

Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel ist nach einem schweren Trainingssturz gelähmt. Ihre Kollegen und Rivalen sind geschockt, spenden ihr jetzt Trost.

Die Radsport-Weltelite steht unter Schock. Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel war im Training schwer gestürzt. Nach Wochen im Krankenhaus veröffentlichte sie die Schock-Diagnose: Querschnittlähmung! Ihre Kollegen und früheren Rivalen sind von den tragischen Neuigkeiten geschockt. Sie wollen der 27-Jährigen Trost spenden.

So twittert Anna Meares, Sprint-Olympiasiegerin von in London 2012 und eine der härtesten sportlichen Konkurrentinnen: "Schlimme Nachrichten von Kristinas schweren Verletzungen, doch ihre Einstellung und Stärke werden alles überstrahlen. Meine ganze Liebe für dich." Großbritanniens Bahnrad-Legende Chris Hoy erklärt: "Es ist unglaublich traurig."

Trainer Detlef Uibel spricht von einer Welle der Unterstützung: "Kristina wird international ohne Ausnahme unheimlich geschätzt. Mein Telefon stand seit dem Unfall nicht mehr still." Der Coach plant mit ihr sogar schon eine zweite sportliche Karriere – bei den paralympischen Spielen. "Ich würde sie dafür trainieren, wenn sie das will."

Das scheint nicht ausgeschlossen. Vogel war am 26. Juni im Training mit einem niederländischen Nachwuchs-Athleten zusammengekracht. Seit dem Unfall ist sie ab dem siebenten Brustwirbel abwärts gelähmt. Das Gefühl in den Armen ist allerdings da. Auch mental sei sie nicht gebrochen, meint Uibel: "Es ist der Wahnsinn, was sie schon wieder an Stärke, an Lebensgefühl, an Lebensfreude vermittelt. Das beweist, dass Kristina nicht nur eine Powerfrau war, sondern nach wie vor ist." (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsRadfahren

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen