Gerald Melzer scheidet ohne Satzgewinn aus

Schon am ersten Tag der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle kam das Aus für den ersten ÖTV-Spieler. Gerald Melzer verlor sein Erstrunden-Match gegen Carlos Berlocq mit 3:6 und 6:7. Unterdessen schrieb Geheimfavorit Dominic Thiem fleißig Autogramme. Danach kam für Österreichs Nummer eins aber das Aus im Doppelbewerb.

Gerald Melzer, der jüngere Bruder von Jürgen, hatte bereits vor dem Beginn des Turniers aufgrund der für Schlagzeilen gesorgt. Trotz des schlechteren Rankings wurde er Andreas Haider-Maurer vorgezogen.

Auf dem Platz konnte er den Erhalt der Wildcard kaum rechtfertigen, nach 96 Minuten war der Auftritt Melzers bereits wieder beendet. Damit verlängerte sich die Unserie des 24-Jährigen. Melzer hat bei seinen sieben Antreten auf ATP-Ebene noch kein einziges Match gewonnen.

Melzer und Thiem am Dienstag im Einsatz

Somit sind nur noch Jürgen Melzer und Thiem im Hauptbewerb vertreten. Österreichs Nummer eins bekommt es am Dienstag (nicht vor 18.30 Uhr) mit dem Niederländer Robin Haase, , zu tun, Melzer trifft im Match davor auf den Qualifikanten Norbert Gombos aus der Slowakei.

Run auf Österreichs Nummer eins

Thiem hatte bereits am Montag seinen ersten Auftritt. Beim "kids day" schrieb der 21-Jährige unzählige Autogramme und beantwortete Fragen seiner kleinen Fans. Er freut sich auf sein Antreten in Wien. "Es ist immer ein Highlight. Es ist super, dass ich das erste Mal aus eigener Kraft im Hauptbewerb und sogar gesetzt bin", so Thiem. "Ich habe das Publikum im Rücken, und das wird unfassbar. Ich freue mich extrem auf morgen."

Aus im Doppel

"Einschlagen" konnte sich der Niederösterreicher bereits am Montag. Allerdings schied Thiem bereits in der ersten Doppelrunde mit Partner Alexander Zverev (GER) aus. Das Duo verlor gegen die deutsche Paarung Christopher Kas/Philipp Kohlschreiber mit 5:7, 6:3 und 9:11.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen