Niederösterreich

Gerettet! Hündchen rannte nach Böllerwurf fast in Auto

Große Aufregung ums kleine Hunderl "Pecolino" am Mittwochabend in Stetten: Der Vierbeiner war nach einem Böllerwurf ausgebüxt.

Hündchen Pecolino erschrak wegen Böller, rannte fast in Auto. Michael Bübl rettete das Hündchen.
Hündchen Pecolino erschrak wegen Böller, rannte fast in Auto. Michael Bübl rettete das Hündchen.
privat

Am Mittwochabend gegen 19 Uhr fuhr Michael B. aus Ernstbrunn (Korneuburg) mit seiner Bekannten Ilse P. mit dem Wagen durch Stetten (Bezirk Korneuburg) in Richtung Wien. Plötzlich stand mitten auf der Fahrbahn ein Fellknäuel, Michael B. setzte zu einer Notbremsung an und konnte den Pkw knapp vor dem Hündchen anhalten.

    Hündchen Pecolino erschrak wegen Böller, rannte fast in Auto. 
    Hündchen Pecolino erschrak wegen Böller, rannte fast in Auto.
    privat

    Michael B. schaltete sofort die Warnblinkanlage ein, Ilse B. zog sich die Warnweste an und holte den verängstigten Racker ins Auto. Denn: Der Verkehr auf der stark befahrenen Hauptstraße setzte sich flüssig fort. Gleichzeitig hielt Regina Z. aus Stetten an und fragte nach, ob Hilfe gebraucht werde. Da auch sie als gebürtige Stettnerin den kleinen Hund nicht kannte, begann die mühsame Suche nach dem Besitzer.

    Besitzer nach 45 Minuten gefunden

    Das Trio fragte sich durch die Nachbarschaft, doch niemand schien den kleinen Hund (Rasse Papillion) zu kennen. In der Zwischenzeit begann der Vierbeiner zu zittern, Ilse B. gab der Fellnase zu trinken. Das Trio suchte eine halbe Stunde weiter, wollte schon aufgeben, als ein Unbekannter im Eiltempo auf den Wagen von Michael B. zukam. Es war Hundepapa Herbert S. (45), der sofort freudig seine verzweifelte Frau via Handy über den Fund informierte.

    "Durch einen Böllerwurf erschrak unser Hund und büxte aus. Pecolino ist 16 Jahre alt, halb blind und nicht mehr der fitteste Hund. Darum war der 45-minütige Ausflug auf eine Hauptverkehrsroute lebensgefährlich", so Herbert S. danach erleichtert.

    "Bitte um Rücksicht"

    Michael B., Ilse P. und Regina Z. waren über das Happy End froh und appellierten danach hinsichtlich Silvester: "Bitte nehmt Rücksicht auf die Vierbeiner. Sie nehmen Böller viel intensiver wahr als wir Menschen."