Gerücht: Verlässt Stöger die Austria schon wieder?

Macht Peter Stöger nach nur vier Monaten bei der Wiener Austria wieder den Abflug? Der violette Sport-Vorstand ist heißer Trainer-Kandidat in Deutschland, berichtet die Bild.

In nur einer Woche verloren gleich drei Trainer in der deutschen Bundesliga ihre Jobs. Auf Niko Kovac folgte Interimscoach Hansi Flick. Krisen-Klub Köln setzte Achim Beierlorzer vor die Tür, Mainz trennte sich von Sandro Schwarz. Das Trainerkarussell dreht sich.

Und Stöger ist mittendrin! Der 53-Jährige wird als heißer Kandidat auf den Trainerposten in Mainz gehandelt, passt das Anforderungsprofil doch ideal auf den ehemaligen Köln- und Dortmund-Coach: der neue Mainzer Trainer soll von außen kommen, Profi-Erfahrung haben, den Mainzer Stil prägen und die Zügel beim Tabellenletzten anziehen. Stichwort: Zuckerbrot und Peitsche.

"Wir müssen überzeugt sein, dass er der Richtige ist – und deswegen ist der Zeitfaktor zweitrangig", erklärte Sport-Boss Rouven Schröder in der Bild.

Weitere Kandidaten bei den abstiegsgefährdeten Mainzern: Bruno Labbadia, der als heißester Kandidat in Köln gilt, Pal Dardai, Markus Gisdol.

Stöger hatte erst am 1. August sein Engagement als Sportvorstand bei der Wiener Austria begonnen. Sein Kontrakt läuft zwei Jahre, ist an den Vertrag von AG-Vorstand Markus Kraetschmer gekoppelt. Stöger hat in seinem Arbeitspapier allerdings Ausstiegsklauseln, wenn ein Klub anfragen sollte...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen