Wetter-Prognose

Gewitter-Walze rollt jetzt genau auf Österreich zu

Österreich steht die erste Hitze-Welle des Jahres bevor – doch bevor die Temperaturen auf über 30 Grad klettern, kommen noch einmal heftige Gewitter.

André Wilding
Gewitter-Walze rollt jetzt genau auf Österreich zu
Eine Gewitter-Walze zieht nach Österreich.
picturedesk.com (Symbolbild)

Die Warmfront des Tiefs "Valesca" erreicht am Freitag mit Kern bei den Britischen Inseln den Alpenraum, aus Südwesten werden wieder deutlich mildere Luftmassen herangeführt. Am Samstag folgt dessen Kaltfront und sorgt von Westen her für zunehmend unbeständiges Wetter mit zahlreichen Schauern und ein paar Gewittern. Da sich diese nur langsam verlagern, sind lokal größere Regenmengen möglich. Schon am Sonntag dreht die Strömung wieder auf Südwest, sommerliche Luftmassen erreichen den Alpenraum und zur neuen Woche kündigen sich Höchstwerte um bzw. über der 30-Grad-Marke an.

Schauer und Gewitter

Der Freitag startet nur mehr in der Osthälfte mit Sonnenschein, im Westen machen sich bereits zunehmend dichte Wolken bemerkbar. Dazu setzt ab Mittag in Vorarlberg und Tirol leichter Regen ein. Dieser kommt in der Folge ostwärts voran, schwächt sich dabei jedoch ab. Ab dem zentralen Landesteilen ist nur mehr mit Tropfen zu rechnen. Im Osten ist es am Nachmittag dicht bewölkt. Der Wind weht nur schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen bei 17 bis 24 Grad.

Am Samstag ist es vom Tiroler Unterland bis zur March anfangs häufig sonnig, in Vorarlberg sowie entlang des Hauptkamms und im Südwesten dicht bewölkt. Dazu setzt in Vorarlberg zügig teils kräftiger Regen ein, der sich vormittags ostwärts ausbreitet. Dazu sind im zentralen und östlichen Bergland ab Mittag Schauer und vereinzelt Gewitter zu erwarten. Der Wind weht im Osten zunächst lebhaft bis kräftig aus Südost und dreht im Donauraum auf West. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost zwischen 16 und 28 Grad.

29 Grad am Montag

Der Sonntag beginnt verbreitet noch mit dichten Wolken und im Osten auch noch mit Schauern. Tagsüber dominiert schließlich abseits der Berge ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix. Am Nachmittag ist dann von Vorarlberg bis zum Alpenostrand mit kurzen Schauern oder Gewittern zu rechnen. Im Flachland bleibt es dann trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen, dazu steigen die Temperaturen auf 16 bis 27 Grad.

Am Montag halten sich anfangs vor allem im Bergland und Osten noch teils dichte Restwolken, ansonsten dominiert bereits der Sonnenschein. Im Laufe des Vormittags setzt sich verbreitet die Sonne durch. Dann bilden sich im Berg- und Hügelland aber mächtige Quellwolken und ab Mittag gehen hier Schauer und Gewitter nieder. Diese erreichen aber nur sporadisch das Flachland. Dazu weht höchsten mäßiger Ostwind und die Temperaturen erreichen sommerliche 23 bis 29 Grad.

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Warmfront des Tiefs "Valesca" bringt am Freitag milde Luftmassen in den Alpenraum, gefolgt von einer Kaltfront am Samstag mit unbeständigem Wetter und Schauern
    • Am Sonntag kehren sommerliche Temperaturen zurück, mit Höchstwerten um die 30-Grad-Marke
    wil
    Akt.