Glasner "schleift" Spieler im Wolfsburg-Training

Oliver Glasner trainiert seit wenigen Wochen den VfL Wolfsburg. Die Methoden des ehemalige LASK-Erfolgscoaches bringen die Spieler ins Schnaufen.
Oliver Glasner dirigierte den LASK zum Vize-Meisteritel – und sich selbst in die deutsche Bundesliga. Der 44-Jährige wechselte im Sommer nach Wolfsburg. Am Montag steht das erste Pflichtspiel am Programm. Im DFB-Pokal geht es gegen Drittligist Hallescher FC.

Glasner hat bei seinem neuen Verein bereits eine Duftmarke gesetzt, zumindest bei den Spielern. Denn das Training für den aufwendigen Stil, den der Österreicher spielen lässt, hat es in sich.

"Wir müssen unglaublich oft sprinten. Wenn wir beim Aufwärmen diese Übungen machen, bei denen wir im Tempo Lichter ausknipsen müssen, kommt man richtig ins Schwitzen. Auch vom Kopf her, das glaubt man erst mal gar nicht", sagt Maximilian Arnold in der "Bild".

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Es ist eine geile Sache"



Rund sieben Kilometer müssen die Kicker pro Einheit abspulen. "Da muss man sich nur daran gewöhnen. Es wird auf jeden Fall etwas bringen. Oliver Glasner hat einen völlig anderen Ansatz. Wir müssen sein System natürlich noch ein bisschen mehr verstehen. Aber es ist schon eine geile Sache und es macht riesigen Spaß, weil man immer mit dem Kopf dabei sein muss." (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren