Glasner rügt Spieler: "Er lässt Mannschaft im Stich"

Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz empfängt der LASK am Samstag Schlusslicht Admira. davor rumort es im Kader der Linzer.
Mit dem 2:2-Remis gegen den direkten Konkurrenten St. Pölten hat der LASK den zweiten Tabellenplatz verteidigt. Am Samstag empfangen die Linzer das Tabellenschlusslicht Admira. Da sind drei Punkte eingeplant.

Doch unmittelbar vor dem Spiel gibt es Wirbel im Kader der Oberösterreicher. Im Fokus der Kritik von Coach Oliver Glasner: Mittelfeldspieler Dogan Erdogan.

"Die Trainingsleistungen waren nicht so, wie wir uns das vorstellen", erklärte Glasner auf die Leistungen des Türken angesprochen. Erdogan teilte dem Linzer Coach schließlich mit, dass er die Athletiker im Winter verlassen möchte. Der 22-jährige hatte seinen Vertrag in Linz erst im Sommer bis 2020 verlängert.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Damit ist der Fall auch für den Coach erledigt. "Es wäre nicht fair gegenüber der Mannschaft, auf einen Spieler zu setzen, der das Team im Stich lässt, wenn es ihn braucht", erklärte der 44-Jährige ungewohnt deutlich.

Glasner möchte den früheren türkischen Nawuchs-Teamspieler nicht mehr einsetzen. (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballLASK Linz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren