Glücksschütze sieht Rot nach Unten-Ohne-Torjubel

Bild: YouTube / Screenshot

Dabei hatte er sich so gefreut: Am Wochenende gelang einem Spieler in der Thailändischen Premier League ein Traumtor! Prompt riss er sich die Hose herunter, stülpte sie über seinen Schädel und feierte gehörig ab. Doch die Freude hielt nur kurz - Der Schiri stellte ihn dafür vom Platz.

Das Match des Tabellenführers SCG Muang Thong gegen den TOT FC ging in die thailändischen Fußball-Annalen ein: Mario Gjurovski aus Mazedonien gelang ein wunderschöner Heber - und schon stand es 0:2! Gjurovski konnte sein Glück kaum fassen und machte nach, was auch schon in einem Spiel Montenegro-Schweiz passiert war: Schwuppdiwupp war seine Hose herunten.

Was Gjurovski nicht wusste oder aber vergessen hatte: Mirko Vucinics, der Stürmer, der damals unten-ohne feierte, bekam in der Saison 2010/11 für seinen Torjubel die Gelbe. Bei Gjurovski geschah es genauso. Blöd war allerdings, dass der Mazedonier schon einmal in der 21. Minute eine Gelbe Karte gesehen hatte. Deshalb war nach seinem Turjubel kurz vor der Pause Schluss für Gjurovski. Damit aber nicht genug: Er muss auch 20.000 Baht (520 Euro) Strafe zahlen.

Einen Trost hat der Unterhosen-Jubler wenigstens: Sein Team gewann 2:1 - selbst zu zehnt!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen