Gold ist Silber! Das sind die Medaillenprämien

Olympia-Medaillen bringen Anerkennung – und für Österreichs Sportler in Pyeongchang auch Geld. Der ÖOC schreibt eine Prämie aus.

Olympia-Medaillen sind für die meisten Sportler das Größte, was sie erreichen können. Auch Österreichs Asse hoffen bei den Winterspielen in Pyeongchang, ihre Karriere sozusagen vergolden zu können. Doch neben der Anerkennung gibt es für die rot-weiß-roten Athleten noch mehr zu holen, wie das ÖOC jetzt bekannt gab.

Silber für Gold

Konkret geht es um einen wertvollen finanziellen Bonus. Österreichs Olympisches Komitee spendiert erfolgreichen Sportlern ein Silbermünzen-Set. Für eine Goldmedaille beläuft sich der Wert der Prämie auf 17.000 Euro. Für Silber gibt es 13.000 Eur0, Bronze wird mit 11.000 Euro belohnt.

15 Medaillen?

Erfüllen sich die Hoffnungen, stehen unsere Sportler damit bald im Silber-Regen. "Alleine unser Verband kann 15 Medaillen holen", meinte etwa ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel vor den Spielen. Somit wären mindestens 165.000 Euro an Prämien fällig. Wie die Summe konkret ausfällt, zeigt sich in den kommenden Tagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft SüdkoreaGood NewsSport-TippsWintersportOlympia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen