Gorilla Louis hasst schmutzige Hände

Silberrücken Louis hat einen Hygienefimmel: Damit seine Hände nicht dreckig werden, spaziert er meist aufrecht durch sein Gehege im Zoo von Philadelphia.

Gorilla Louis mag es offenbar nicht, wenn seine Hände schmutzig werden. Hält er Tomaten oder andere Snacks in den Händen, läuft der 18-jährige Affe damit lieber aufrecht wie ein Mensch durchs Gehege. Denn ginge er wie seine Artgenossen auf allen vieren, würden die Früchte zerdrückt und möglicherweise beschmutzt – und das will Louis partout vermeiden.

Wie sein Pfleger Michael Stern vom Zoo Philadelphia der "Daily Mail" verriet, hat der Gorilla einen Hygienefimmel. Vor dem Essen achte er darauf, dass seine Hände sauber seien. Über einer Schlammpfütze hat das Zoopersonal extra einen Feuerwehrschlauch installiert, damit sich der rund 227 Kilo schwere Louis wie an einer Liane darüber hinwegschwingen kann – ohne schmutzig zu werden. "Ein eher ungewöhnliches Verhalten für einen Gorilla", sagt Stern. Das Video aus dem Zoo Philadelphia geht dieser Tage viral.

(kle/20 Minuten)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen