Grantig und bereits kultig! Hoeneß ruft bei TV-Talk an

In der "Sport1"-Sendung "Doppelpass" war der FC Bayern das Hauptthema. Doch was dort erzählt wurde, passte Uli Hoeneß so gar nicht. Also rief der Bayern-Boss live in der Sendung an.
"Uli, was liegt dir auf dem Herzen?" Mit dieser Frage begrüßte "Doppelpass"-Moderator Thomas Helmer Bayern-Boss Uli Hoeneß, der sich am Telefon in die Live-Sendung zuschalten ließ. "Ich habe folgendes auf dem Herzen: Dass große Teil der Runde sich total despektierlich über Hasan Salihamidzic hier äußern", ließ der 67-Jährige seinem Ärger auch gleich freien Lauf. "Ich darf daran erinnern, dass die Transfers von Pavard, Hernandez und nicht zuletzt Davies allein auf seinem Mist gewachsen sind, und wir sind glücklich, dass wir mit diesen drei Spielern schon sensationelle Transfers gemacht haben."

Einmal in Fahrt äußerte sich Hoeneß auch gleich zu den weiteren Themen beim deutschen Rekordmeister. "Ich habe ja schon gestern nach dem Spiel gesagt, dass der Vorstand sich jetzt zunächst mal mit Hansi Flick beschäftigen sollte", erklärte er auf die Frage nach der Zukunft des Interimstrainers. "Und ich habe gehört, das wollen sie in den nächsten Tagen tun. Und man hat jetzt durch dieses Spiel von gestern wunderbar Zeit gewonnen, diese Entscheidung in aller Ruhe zu diskutieren." Welchen Trainer die Bayern für die nächsten Saison suchen? "Das müssen wir jetzt nicht mit euch besprechen."

Seine Aussage im "ZDF-Sportstudio", dass Teile der Mannschaft Niko Kovac als Trainer weg haben wollten? "Wenn ich das so gesagt habe, habe ich es auch so gemeint." Helmer wollte nachfragen, doch die Lust von Hoeneß auf ein Telefonat war dann auch wieder schlagartig vorbei: "Ich wünsche euch noch einen schönen Vormittag. Tschüss!"



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
MünchenNewsSportFußballBundesligaFC Bayern München

CommentCreated with Sketch.Kommentieren