Grippewelle in Österreich offiziell ausgebrochen

Das Gesundheitsministerium bestätigt: Die Grippewelle ist offiziell in Österreich ausgebrochen
Das Gesundheitsministerium bestätigt: Die Grippewelle ist offiziell in Österreich ausgebrochenBild: iStock
Die Zahl der Grippeerkrankungen ist in Österreich zurzeit so hoch, dass das Gesundheitsministerium von einer Grippewelle spricht.

Die Grippewelle hat nun offiziell Österreich erreicht. Bereits in den letzten Tagen hatte es sich angekündigt: In Wien stieg die Zahl der Fälle in einer Woche auf nun 6.300 an. In Oberösterreich wurden doppelt so viele Fälle wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres gemeldet, auch in Niederösterreich stiegen die Krankheitsfälle binnen einer Woche wegen der echten Grippe und grippalen Infekten um 52 Prozent an ("Heute.at" hat berichtet).

Im Interview mit "Heute.at" betont die Virologin Monika Redlberger-Fritz, dass Kinder die "Motoren" der Grippe seien.

Impfung nach wie vor möglich

Erkrankte müssen Grippemedikamente, sogenannte Virostatika, ab sofort nicht mehr vom Chefarzt bewilligt bekommen, sondern können sie unbürokratisch auf Rezept in den Apotheken beziehen.

Gesunde Menschen können sich auch weiterhin impfen lassen. Laut Ursula Wiedermann-Schmidt, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Vakzinologie, decken heuer sowohl Dreifach- als auch Vierfach-Impfstoff die zirkulierenden Influenzastämme gut ab. Generell wird der Vierfach-Impfstoff empfohlen, aber auch der wirkverstärkte Dreifach-Impfstoff für Ältere passe heuer gut.

2019 starben österreichweit rund 1.000 Menschen an der Influenza oder an Folgeerkrankungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichGrippeRudi AnschoberGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen