Große Erfolge für unseren Fußball-Nachwuchs

Bild: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Österreichs U21-Fußball-Nationalteam hat das Viernationenturnier um den Lobanowsky Memorial Cup gewonnen. Die ÖFB-Talente besiegten am Mittwoch im Finale in Kiew Gastgeber Ukraine mit 1:0 (0:0). Toni Vastic erzielte in der 78. Minute den Siegestreffer gegen die Ukrainer, die nach Ausschlüssen von Mojok (33.) und Bujalskij (80.) das Spiel mit nur neun Mann beendeten. Einen großen Erfolg landeten auch die U19-Kicker in der EM-Quali.

Österreichs U21-Team war in der von den Gastgebern hart geführten Partie vor rund 3.000 Zuschauern die spielbestimmende Mannschaft. Nach gut einer Stunde hatte Robert Zulj die Chance auf die Führung, er traf allerdings nur die Stange (62.). Sein Rieder Clubkollege Toni Vastic machte es in der 78. Minute besser, der Stürmer traf mit einem herrlichen Weitschuss aus rund 30 Metern.

Vastic, der am Vortag beim 3:0 gegen Tschechien einen Treffer erzielt hatte, wurde zum besten Stürmer des Turniers gewählt, Richard Strebinger von Werder Bremen zum besten Torhüter.

"Dieses Selbstvertrauen ist optimal"

Teamchef Werner Gregoritsch zeigte sich entsprechend zufrieden. "Ich bin überglücklich über den Turniersieg, der unser erklärtes Ziel war. Die Spieler haben alle Vorgaben hervorragend umgesetzt. Nun wissen wir, dass unsere Mannschaft mit den Top-Teams auf Augenhöhe ist. Dieses Selbstvertrauen ist optimal im Hinblick auf die EM-Qualifikation, die im Sommer startet".

U19 fertigte Bosnien ab

Das österreichische U19-Nationalteam ist souverän in die Eliterunde der EM-Qualifikation gestartet. Die Auswahl von Manfred Zsak feierte in Traiskirchen gegen die Altersgenossen von Bosnien-Herzegowina einen hochverdienten 6:0-(1:0)-Sieg.

Thomas Murg brachte das ÖFB-Team in Führung (28.), gegen die dezimierten Bosnier legten nach der Pause Sebastian Wimmer (52.), Marcel Sabitzer (66.), Alessandro Schöpf (70.), noch einmal Murg (77.) und Daniel Geissler (93.) nach. Im ersten Spiel des Tages hatte Frankreich in Lindabrunn gegen Schweden mit 3:0 gewonnen.

"Erfolgreicher Tag für unseren Nachwuchs"

Am Freitag (18.00) ist Schweden der nächste Gegner der Österreicher, zum Abschluss am Montag (18.00) wartet gegen Frankreich das voraussichtliche "Finale" um das Ticket für die Endrunde von 20. Juli bis 1. August in Litauen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM der besten acht U19-Teams.

"Ich habe schon vorher gesagt, wir brauchen drei besondere Spiele, um zur EM zu kommen. Das erste haben wir geschafft. So wie wir aufgetreten sind und die Partie zu Ende gespielt haben, stimmt mich für die nächsten Partien zuversichtlich", sagte Manfred Zsak.

Leo Windtner (ÖFB-Präsident) meinte zum rot-weiß-roten Jubeltag: "Die Mannschaft hat eine großartige Leistung geboten, das war ein sehr erfolgreicher Tag für unseren Nachwuchs, auch weil die U21 das Turnier in der Ukraine gewonnen hat."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen