Grozurek klagt die Admira auf Wechsel-Freigabe

Bei der Admira gibt es wieder einmal Probleme mit einer Spieler-Option. Lukas Grozurek hat den Verein auf Freigabe geklagt, er will zu Sturm.

Der Admira droht Ärger und zwar von einem eigenen Spieler. Stürmer Lukas Grozurek klagte die Südstädter auf Freigabe, sein Ziel soll Sturm Graz sein. Die Angelegenheit wird vom Senat 2 der Bundesliga geprüft.

Grozurek behauptet, dass die Admira eine Option auf seinen am 30. Juni auslaufenden Vertrag gezogen hat. Diese sei allerdings rechtswidrig. Das berichtet Fußball-Insider Peter Linden in seinem Blog. Die Option sei im letzten Jahr ohne Berater zwischen dem Spieler und Geschäftsführer Amir Shapourzadeh ausgehandelt worden.

Wie einst "Causa Monschein"

Jetzt wird Grozurek in Form von Ex-Admira- und Rapid-Kicker Markus Katzer von der Agentur "Stars & Friends" vertreten. Die Spielerberater-Firma und die Admira können sich nicht ausstehen, daher gibt es auch von keiner Seite einen Kommentar.

Die Sache erinnert stark an die "Causa Monschein". Auch beim Wechsel des Stürmers zur Wiener Austria im vergangenen Jahr gab es Schwierigkeiten wegen einer Option. Sollte Grozurek Recht bekommen, wäre er ablösefrei und einem Wechsel zu Sturm stünde nichts mehr im Wege.

(Heute Sport)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaFC Admira Wacker Mödling

ThemaWeiterlesen