Belvedere in Wien

Gruppe stiehlt Geld aus Wunschbrunnen – Wiener entsetzt

Diese Personen haben sich nicht zum Abkühlen in einen Wiener Brunnen begeben! Vielmehr fischten sie Münzen vom Grund – die Besucher sind schockiert.

Community Heute
Gruppe stiehlt Geld aus Wunschbrunnen – Wiener entsetzt
Vier Personen versammelten sich am Mittwoch direkt vor dem Muschelbrunnen in Belvedere. Dann fischten sie Geld aus dem Wasser.
Leserreporter

Kurioser Vorfall im Belvedere-Schlosspark! Trotz einer Absperrung stiegen zwei Personen in einen der vielen Brunnen im Park. Laut einem Augenzeugen sammelten die beiden dann einfach die Münzen ein, die dort am Grund des "Wunschbrunnens" liegen.

Passend zum Wetter entschied sich ein Wiener am Mittwochnachmittag für einen Besuch im Belvedere-Schlossgarten im 3. Bezirk. Beim Muschelbrunnen wurde er dann auf eine Personengruppe aufmerksam. Er konnte nicht fassen, was sich dort abspielte. Ein Video-Clip zeigt den Vorfall:

"Ich ging dort spazieren und plötzlich sah ich, dass sie zu viert um den Brunnen herumgingen. Schließlich bedienten sie sich an den Münzen, die da im Becken liegen", erzählt er gegenüber "Heute".

"Das ist weder schön noch eine gute Werbung"

Um seinen Verdacht zu bekräftigen, hielt der Wiener kurz an und beobachtete die Situation etwas genauer: "Die waren zehn Minuten lang im Brunnen, während die Touristen in der Nähe zusahen. In dieser Zeit kam niemand, um sie zu warnen. Auch teilte ihnen niemand mit, dass sie das nicht tun sollten. Sie haben ziemlich viel Geld in T-Shirts angehäuft."

Der Wiener selbst hat die vier ebenfalls nicht darauf angesprochen, findet das allerdings alles andere als normal. "Das ist weder schön noch eine gute Werbung für das Belvedere und den Tourismus in Wien im Allgemeinen. Denn mit einer solchen Aufführung im Belvedere-Garten hatten die Besucher aus aller Welt sicher nicht gerechnet. Ich hoffe, dass sie ihre erste Million kassieren", scherzt der Wiener.

"Lukratives Geschäft" in Wiener Parks

Laut "Heute"-Informationen ist am Mittwochnachmittag niemand beauftragt worden, den Brunnen zu reinigen – somit können Reinigungsarbeiten ausgeschlossen werden. Auf Anfrage beim Belvedere-Garten ist es allerdings in der Vergangenheit zu Vorfällen wie diesen gekommen. Zwar sind die Parkwächter unterwegs, um Diebstähle zu verhindern, aber nicht immer gelingt ihnen das.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/302
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Besucher des Belvedere-Schlossgartens in Wien waren entsetzt, als sie sahen, wie eine Gruppe von Personen Münzen aus dem Brunnen fischt
    • Die Aktion wurde von einem Wiener beobachtet, der sich darüber empörte und betonte, dass dies keine gute Werbung für das Belvedere und den Tourismus in Wien sei
    • Er hofft, dass die Täter ihre gerechte Strafe erhalten
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema