Gruselig: In diesem See liegen Hunderte Skelette

Nein, diese Bilder entspringen keinem Horrorfilm
Nein, diese Bilder entspringen keinem HorrorfilmGlomex
Die Bilder des Skelettsees sind wirklich beklemmend. Hunderte Menschen sind dort offenbar ums Leben gekommen. Doch warum?

Im Jahr 1942 – mitten im Zweiten Weltkrieg – machte ein britischer Forstbeamter eine grausige Entdeckung im indischen Bundesstaat Uttarakhand: Er fand an einem Bergsee auf 4.800 Meter Höhe des Himalaya-Gebirges zahllose Skelette. Die erste Vermutung: Es könnte sich um die Knochen von japanischen Soldaten handeln.

Dies wiederlegten jedoch Untersuchungen, denen zufolge die menschlichen Überreste aus dem Jahr 800 stammten. Außerdem waren sie alle auf die gleiche Weise gestorben: Sie hatten Kopfverletzungen erlitten. Mehr wusste man damals nicht.

Jetzt gibt es wieder neue Erkenntnisse über den Roopkund Lake, der wegen der Funde auch "Skelettsee" genannt wird: Wissenschaftler haben bei der erneuten Untersuchung der Skelette festgestellt, dass einige davon auch aus dem Jahr 1800 stammen dürften. Zu ihrem Tod sollen somit auch mehrere verschiedene Ereignisse geführt haben, wie die Forscher in der Fachzeitschrift "Nature" schreiben.

Doch warum liegen sie alle hier? Was könnte der Grund für ihren Tod gewesen sein?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
WissenschaftForschungGeschichte

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen