Wirbel um Haaland wegen neuer Ausstiegsklausel

Bild: imago images
Wegen einer Knieverletzung verpasste Erling Braut Haaland den Trainingsstart bei Dortmund. Dafür sickerte ein pikantes Vertrags-Detail durch.

Wochenlang beschäftigte Salzburg-Fans die Frage: Hat Erling Braut Haaland eine Ausstiegsklausel oder nicht? Mittlerweile weiß man: er hatte. Deshalb musste Dortmund für den Goalgetter "nur" 20 Millionen Euro an die "Bullen" überweisen.

Haaland reiste mit dem BVB ins Trainingslager nach Marbella. Eine Knieblessur bremst ihn allerdings. Beim Montags-Testmatch gegen Lüttich ist der 19-Jährige nur Zaungast.

Dennoch sorgt er für Schlagzeilen. Wie das englische Online-Portal "The Athletic" berichtet, besitzt der Stürmer nämlich auch bei Dortmund eine Ausstiegsklausel. Für rund 60 Millionen Euro soll der Norweger bis zu einem gewissen Stichtag den Klub wechseln dürfen.

Eine Überraschung, denn im Mai 2013 meinte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke: "Es wird künftig bei Borussia Dortmund keine Ausstiegsklauseln mehr geben." Um im Wettbieten gegen Juventus und Manchester United eine Chance zu haben, machte der deutsche Bundesligist für Haaland eine Ausnahme.

--> Tabelle und Ergebnisse der deutschen Bundesliga

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen