Haaland im BVB-Anflug? Favre kann nur lachen

Großer Schauspieler ist Dortmund-Coach Lucien Favre keiner. Zumindest, wenn er auf Salzburg-Bomber Erling Braut Haaland angesprochen wird.
Halb Europa jagt Salzburgs Wunder-Stürmer Haaland. Zuletzt wurde von einer Ausstiegsklausel von 30 Millionen berichtet, womöglich beträgt diese sogar nur 20 Millionen Euro. Klar, dass auch Borussia Dortmund, das sich als Talentschmiede einen Namen gemacht hat, ein Auge auf den 19-jährigen Norweger geworfen hat, im harten Poker mit RB Leipzig, Manchester United oder Liverpool sogar in der Pole Position sein soll.

Zumindest lässt das verräterische Lächeln des BVB-Trainers tief blicken. Als Favre am Donnerstag auf Haaland angesprochen wurde, konnte der Schweizer sein Lächeln nicht unterdrücken. Würde dem Coach ein Transfer also gefallen? "Wir werden sehen", lachte der 62-Jährige. Kein Ja, kein Nein. Verräterisch.

Anforderungsprofil passt perfekt



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Favre führte danach das Anforderungsprofil für einen neuen Stürmer aus: "Tore, Spielen, Pressing, Kombinieren, in die Tiefe laufen. Das wäre gut." Und danach wurde er noch eindeutiger. Auf die Frage, ob die Größe ein Faktor ist, meinte der Schweizer: "Ja".

Haaland würde beinahe ideal ins schwarz-gelbe Anforderungspotential passen. Der Norweger wäre mit 1,94 Meter der gesuchte große Stürmer, dazu mit bis zu 36 km/h pfeilschnell. "Aber wir sind wahrscheinlich an mehreren Spielern interessiert. Und im Winter ist es sehr schwer, eine Verpflichtung zu machen", so Favre abschließend.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBorussia Dortmund

CommentCreated with Sketch.Kommentieren