Hai als Fotobombe bei Surf-Wettbewerb

Bild: AP

Die Zuschauerin eines Surf-Wettbewerbs im australischen Bundesstaat New South Wales hat beim Fotografieren einen Hai in der Nähe der Teilnehmer entdeckt. Diese flüchteten nach der Warnung aus dem Wasser.

Steph Bellamy fotografierte die nasse Aktion bei einem Surf-Bewerb vor dem Macauley's Beach in der Nähe von Coffs Harbour mit ihrem Smartphone. Plötzlich sprang ihr ein Hai vor die Linse. Wenige Meter von den Surfern entfernt stieg er empor, und ließ sich wieder ins Wasser fallen. Während die anderen Zuschauer nicht wussten, wie ihnen geschah, sah sie sich das aufgenommene Bild unter der digitalen Lupe an und erkannten darauf einen Hai.

"Hai zweimal gesprungen"

"Der Hai ist zweimal gesprungen" erzählte Bellamy der "BBC". "Es herrschte keine direkte Gefahr, weil der Hai offensichtlich einen Fisch jagte und bestimmt nicht an unseren Mädchen da draußen interessiert war - Gott sei Dank." Dennoch schlug die Zeugin sicherheitshalber Alarm, woraufhin die Wassersportler aus dem Meer flüchteten. Nach zehn Minuten setzten sie den Contest fort.

Experten haben das Tier als Großen Schwarzspitzenhai identifiziert. Diese Haie sind für ihre hohe Geschwindigkeiten beim Schwimmen und ihre Sprünge beim Beutefang bekannt. Menschen sind für sie zu groß, Zusammenstöße mit ihnen gehen üblicherweise glimpflich aus. Normalerweise schwimmen die Tiere nicht so nah an die Küste heran.

Nur Fake? "Ich lache mich tot"

Bellamys Foto verteilte sich in großem Tempo. Das Feedback darauf war großteils positiv, es mischten sich aber auch einige Kritiker darunter, die das Bild für gefälscht halten. "Ich lache mich tot - ich bin eine 47-jährige Mutter, die nicht wissen würde, wie Photoshop ihr das Leben rettet."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen