Halbblinder Goalie "hext" Leverkusen zur Sensation

Lerverkusens Keeper Lukas Hradecky leidet in der ersten Halbzeit gegen Bayern München unter einem Handicap. Doch der Finne lässt sich nichts anmerken.
Es war erst der vierte Sieg im 41. Versuch in der Bundesliga. Bayer Leverkusen schaffte am Samstagabend das scheinbar Unmögliche: Die Werkself (Baumgartlinger spielte durch, Dragovic und Özcan auf der Bank) besiegte den deutschen Rekordmeister Bayern München auswärts in der Allianz Arena mit 2:1. Bayer-Matchwinner war der zweifache Torschütze Leon Bailey. Maßgeblichen Anteil am Sensationssieg hatte aber auch Leverkusen-Keeper Lukas Hradecky.

Der Finne mit slowakischen Wurzeln hielt hervorragend – und das mit einem massiven Handicap: Er war teilweise blind. "Ich habe in der ersten Halbzeit meine Kontaktlinse verloren. Ich habe 20 Minuten bis zur Pause fast nichts gesehen. Versuchen Sie mal, mit einem Auge gegen Bayern zu spielen", sagte der 30-Jährige dem "Kicker".

"Ich habe nicht die leiseste Ahnung"

Der Goalie war nach der Partie extrem erleichtert und fügte an: "Ich musste die Kontaktlinsen in der Halbzeit tauschen. Ich kann niemandem empfehlen, das gegen die Bayern zu tun. Ich bin froh, dass dieses Spiel vorbei ist." Wie die Werkself trotz Dauerdruck gegen die Bayern doch noch gewinnen konnte, ist selbst dem Finnen ein Rätsel: "Um ehrlich zu sein: Ich habe nicht die leiseste Ahnung."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. --> Tabelle und Ergebnisse der deutschen Bundesliga

(hua)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaFC Bayern München

CommentCreated with Sketch.Kommentieren