Hamilton fordert: Fahrer sollen Strecken auswählen

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.Bild: imago sportfotodienst
Die Formel 1 drängt immer weiter in neue Märkte. Für Weltmeister Lewis Hamilton der falsche Weg. Er möchte die Kurse mitbestimmen.
Vietnam gibt 2020 sein Debüt in der Formel 1, auch der Niederlande-Grand-Prix in Zandvoort kehrt in den Kalender zurück. Dazu wird immer wieder über ein Rennen in Miami spekuliert.

Für Weltmeister Lewis Hamilton der falsche Weg. Der britische Mercedes-Pilot möchte künftig bei der Auswahl der Rennstrecken mitentscheiden, bietet Eigentümer Liberty Media die Hilfe der Piloten an.

"Wir Fahrer wissen besser als alle anderen, auf welchen Strecken man überholen kann und auf welchen nicht", so der 34-Jährige nach seinem Heimsieg in Silverstone. Der Grand Prix war von Rad-an-Rad-Duellen geprägt, eines der packendsten Rennen der letzten Jahre.

CommentCreated with Sketch.3 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Wollen wir Rennen, nur um einen Grand Prix in einem Land auszutragen, oder wollen wir großartige Rennen?", fragte der Weltmeister.

Durch die Expansionspläne der Formel-1-Eigentümer stehen Traditionskurse wie Hockenheim oder Mexico City vor dem Aus. Auch ein Verbleib des Österreich-Grand-Prix in Spielberg über das Jahr 2020 hinaus ist nicht in Stein gemeißelt. (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1Mercedes GPLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren