Hamilton fühlte sich in Casino "wie Dreck behandelt"

Nur wenige Tage vor dem Start der Formel 1-Weltmeisterschaft 2016 sorgt Lewis Hamilton für Aufsehen. Der Weltmeister der letzten beiden Jahre machte auf Twitter seinem Ärger über ein neuseeländisches Casino Luft. Der 30-Jährige wurde aus der "Sky City"-Spielbank in Auckland geworfen.
Nur wenige Tage vor dem Start der sorgt Lewis Hamilton für Aufsehen. Der Weltmeister der letzten beiden Jahre machte auf Twitter seinem Ärger über ein neuseeländisches Casino Luft. Der 30-Jährige wurde aus der "Sky City"-Spielbank in Auckland geworfen. 

"Geht nicht ins Sky City Casino in Auckland. Sie haben mich wie Dreck behandelt. Ich kann nicht glauben, wie unhöflich sie waren. Die schlimmste Casino-Erfahrung aller Zeiten", wetterte der dreifache Formel 1-Champion auf Twitter. Mittlerweile hat Hamilton den Eintrag gelöscht. 

Die Antwort des neuseeländischen Casinos ließ nicht lange auf sich warten. "Es tut uns leid, zu hören, dass Lewis Hamilton keine gute Zeit hatte. Wir rühmen uns damit, gute Gastgeber zu sein", so die Spielbank auf Twitter. 

So sorry to hear didn't have a good time with us last night.We pride ourselves on being good hosts-we're following up w him
— SKYCITY Auckland (@SKYCITYAkl)
Laut "Snuff.cum.nz" berichtet, saß der Mercedes-Pilot mit Kappe und Sonnenbrille an den Spieltischen und machte ein Selfie nach dem anderen. Doch fotografieren ist im Casino verboten. Der Brite soll mehrfach vom Casino-Personal aufgefordert worden sein, dies zu unterlassen. 

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen