Hamilton siegt in Ungarn, Vettel erkämpft Platz zwei

Der Formel-1-Champ baut den Vorsprung aus! Lewis Hamilton feiert in Ungarn seinen fünften Saisonsieg. Sebastian Vettel muss sich mit Platz zwei begnügen.

Wichtiger Sieg für Lewis Hamilton! Der Formel-1-Weltmeister setzte sich beim Rennen in Ungarn souverän vor dem Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen durch. Damit baut der Brite seinen WM-Vorsprung auf den Ferrari-Star auf 24 Zähler aus. "Was für ein schöner Tag! Großer Dank auch an alle Mitarbeiter in der Fabrik", freute sich Hamilton, der bei der Hitzeschlacht am Hungaroring einen souveränen Start-Ziel-Sieg feierte. Vettel verspielte mit einem verpatzten Boxenstopp die Chancen auf Platz eins.

Boxen-Patzer



Dabei tat die Ferrari-Crew alles, um das Rennen offen zu halten. Vettel blieb lange auf der Strecke, während die Mercedes-Boliden frische Reifen an der Box holten. Damit übernahm der Deutsche vorübergehend die Führung, hätte nach seinem Stopp mit Hamilton direkt um den Sieg kämpfen können. Doch Vettel hatte Pech: Das linke Vorderrad konnte nur mit Mühe montiert werden, somit kam der Heppenheimer nur auf Platz drei zurück auf die Strecke. In der 65. Runde rettete Vettel zumindest noch Platz zwei: In einem harten Zweikampf mit Valtteri Bottas riskierte er einen Crash, der Finne beschädigte sich den Frontflügel und rutschte auf Rang vier zurück. "Platz zwei war an diesem Wochenende nicht das Ziel", meinte Vettel nach dem Rennen. "Aber es war das Maximum in einem harten Rennen."

Ricciardo stark, Verstappen wütend

Auch für Red Bull war das Rennen ein Wechselbad der Gefühle. Max Verstappen fiel mit eine Defekt in der 6. Runde aus und quittierte das am Funk mit einem Wutausbruch: „Kann ich nicht einfach weiterfahren? Ist mir egal, ob dieser Scheiß-Motor explodiert. Das ist doch ein Scheiß-Witz, jedes verdammte Mal!" Daniel Ricciardo beschädigte seinen Boliden bei einem leichten Start-Crash, konnte aber weiterfahren. Der Australier war zwischenzeitlich auf Platz 16 zurückgefallen, setzte dann aber zu eine starken Aufholjagd an und beendete das Rennen als Vierter, wobei er in der vorletzten Runde von Bottas brutal von der Strecke gerammt wurde. Doch Ricciardo setzte sich durch, der Mercedes-Pilot wurde am Ende nur Fünfter.

PS-Durststrecke



Bemerkenswert auch die Leistung von Kimi Räikkönen: Platz drei für den Finnen ist zwar weniger außergewöhnlich, aber der „Iceman" musste das Rennen ohne Flüssigkeits-Zufuhr bestreiten, weil seine Crew vergessen hatte, die Trinkflaschen anzuschließen. Auch für die Fans der Formel 1 bricht während der Hitzewelle eine lange Durststrecke an, denn die Motorsport-Königsklasse verabschiedet sich in Ungarn in die Sommerpause. Weiter geht es erst am 26. August, da steht aber mit dem Rennen in Spa-Francorchamps ein echter Klassiker auf dem Programm.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UngarnLiv TylerSport-TippsMotorsportFormel 1Mercedes GPSebastian Vettel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen