Hamilton siegt vor Rosberg, Reifendrama bei Vettel

Lewis Hamilton gewann am Sonntag den Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Dritter wurde Romain Grosjean nach einem wahren Drama, denn in der vorletzten Runde erbte er den dritten Platz weil bei Sebastian Vettels Ferrari ein Reifen platzte.

Lewis Hamilton gewann am Sonntag den in Spa-Francorchamps vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Dritter wurde Romain Grosjean nach einem wahren Drama, denn in der vorletzten Runde erbte er den dritten Platz weil bei Sebastian Vettels Ferrari ein Reifen platzte.

Das prophezeite Startchaos blieb trotz der Regeländerungen aus. Allerdings kam es doch zu einigen Positionsverschiebungen nach dem Erlöschen der Ampel. Rosberg erwischte einen katastrophalen Start und fiel von Platz zwei auf fünf zurück, während Sergio Perez und Daniel Ricciardo sich hinter Polesetter Lewis Hamilton setzten. Hamilton konnte die Angriffe von Perez abwehren und sich rasch einen Vorsprung herausarbeiten.

Erst nach dem ersten Boxenstopp konnte Rosberg Perez und Ricciardo hinter sich lassen, um die Verfolgung seines Teamkollegen aufzunehmen. In Runde 20 blieb der Red Bull von Ricciardo plötzlich in der Bus-Stop-Schikane liegen, der Australier lag als Vierter in aussichtsreicher Position.

Reifenplatzer kostet Vettel Stockerlplatz

Nach den zweiten Boxenstopps lag Vettel plötzlich hinter dem Mercedes-Duo auf Rang drei. Bei Ferrari riskierte man eine Ein-Stopp-Strategie, doch dies sollte sich später rächen. Zunächst aber geriet Vettel unter Druck von Romain Grosjean. Der französische Lotus-Pilot konnte auf den frischeren Reifen schnell die Lücke zum Ferrari-Piloten schließen. Vettel jedoch wehrte sich tapfer und konnte trotz einem schwer zu fahrenden Auto Grosjean zunächst hinter sich lassen.

Dann aber kam die 42. Runde, die das Rennen von Vettel zerstören sollte. Nach dem Durchfahren der Eau Rouge platzte plötzlich der rechte Hinterreifen. Am Ende kam der vierfache Weltmeister als Zwölfter ohne Punkte ins Ziel. Der glückliche Grosjean erbte unterdessen den Stockerlplatz neben Hamilton und Rosberg, die den siebenten Doppelsieg in dieser Saison einfuhren. Der WM-Leader baute damit den Vorsprung auf den deutschen Teamkollegen in der WM-Tabelle auf 28 Punkte aus.

Endstand beim Grand Prix von Belgien:

1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:23:40,387 Std.

2. Nico Rosberg (GER) Mercedes +2,058 Sek.

3. Romain Grosjean (FRA) Lotus +37,988

4. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso +45,692

5. Sergio Perez (MEX) Force India +53,997

6. Felipe Massa (BRA) Williams +55,283

7. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +55,703

8. Max Verstappen (NED) Toro Rosso +56,076

9. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1:01,040 Min.

10. Marcus Ericsson (SWE) Sauber +1:31,234

11. Felipe Nasr (BRA) Sauber +1:42,311

12. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +1 Runde

13. Fernando Alonso (ESP) McLaren +1 Runde

14. Jenson Button (GBR) McLaren +1 Runde

15. Roberto Mehri (ESP) Manor +1 Runde

16. Will Stevens (GBR) Manor +1 Runde

Ausfälle: Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso, Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull, Pastor Maldonado (VEN) Lotus, Nico Hülkenberg (GER) Force India

Schnellste Rennrunde: Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:52,416

Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie auf der nächsten Seite...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen