Hamilton sorgte nach Sieg für Sexismus-Skandal

So fulminant sein Sieg in China war, so daneben war sein Verhalten bei der Siegerehrung. Er nutzte eine Jeroboam-Flasche Champagner dafür, einer Hostess das Gesicht vollzuspritzen. Das Internet reagierte empört.
, so daneben war sein Verhalten bei der Siegerehrung. Lewis Hamilton nutzte eine Jeroboam-Flasche Champagner dafür, einer Hostess das Gesicht vollzuspritzen. Das Internet reagierte empört.

Den Fahrern auf dem Podest wird nach dem Rennen traditionsgemäß eine Flasche Champagner zum Feiern in die Hand gedrückt. Es wird angestoßen, viele Fahrer nehmen die Erfrischung auch ihren Boxencrews mit.

Lewis Hamilton, der soeben von Herzensdame Nicole Scherzinger verlassen wurde, verwendete den edlen Tropfen dafür, um ihn einer chinesischen Hostess ins Gesicht zu spritzen. Während er das besonders lustig fand, drehte sie sich nur angewidert zur Seite, durfte ihren Platz aber natürlich nicht verlassen.

Im Internet sind vor allem Frauenrechtlerinnen nicht begeistert. Sie wittern einen Sexismus-Skandal und solidarisieren sich mit der Asiatin.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen