Handball-Euphorie! Da feiert auch Werner Kogler

Österreichs Handball-Nationalteam versetzt die Fans bei der Heim-EM in Ekstase! Auch Vizekanzler Werner Kogler drückt fest die Daumen und lässt sich von der Euphorie anstecken.
Österreichs Handball-Nationalteam schlug nach Tschechien und der Ukraine am Dienstagabend auch Nordmazedonien. Die Mannschaft von Teamchef Ales Pajovic führte zwischenzeitlich schon mit elf Toren Vorsprung, spielte die Partie dann locker runter (32:28).

Österreich stieg als Gruppensieger in die Hauptrunde auf. Dort warten in der Sechsergruppe neben dem Gruppenzweiten (Ukraine oder Tschechien) vier neue Gegner. Heißt: Vier weitere Heimspiele für unsere Handballer in Wien.

7.500 Fans sahen in der Wiener Stadthalle den Triumph gegen Nordmazedonien. Mit dabei: Vizekanzler Werner Kogler. "Ich wünsche mir, dass diese EUROphorie so weitergeht. Mir taugt diese Stadion-Atmosphäre", meint der Grün-Politiker und Sportminister.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Spiel gegen Tschechien vergab er den "Player of the Match"-Award an Österreich-Star Nikola Bilyk. Gegen Nordmazedonien erhielt Thomas Eichberger die Auszeichnung vom Vizekanzler.

Kogler kann also auch in den nächsten Tagen in der Stadthalle die Daumen drücken. Die nächsten Gegner lauten: Kroatien, Spanien, Deutschland, Weißrussland. Und zwar in dieser Reihenfolge. Den Auftakt macht das Kroatien-Match am kommenden Donnerstag.

Der Modus: Österreich ist in der Hauptrunde in einer der beiden Sechsergruppen. In beiden Gruppen steigen die jeweils besten zwei Teams ins Halbfinale auf. Die beiden Gruppendritten spielen Platz fünf gegeneinander aus.

Das abschließende Gruppenspiel gegen Weißrussland steigt kommende Woche am Mittwoch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportHandballDie GrünenWerner Kogler

CommentCreated with Sketch.Kommentieren